KulturAXE
Home

English

KulturAXE news feed
MALEREI Collection KulturAXE

Online Verkaufspräsentation künstlerischer Werke aus der KulturAXE Collection. Die Originale sind im Atelier KulturAXE, 1030 Wien, Esteplatz 7, zu besichtigen. Je nach Werk, unterstützt der Erlös die zeitgenössische Kunst und/oder die Projektarbeit der KulturAXE.

Information und Anfragen:
Caroline Fekete-Kaiser, KulturAXE, Tel 01-713 38 08, 0676 9111609,  info@kulturaxe.net.

László László Révész, Budapest.
www.revesz.info

1957 in Budapest geboren. Diplom Malerei 1982 und Diplom Animationsfilm 1985, Kunstakademie Budapest. Das Hauptthema von LL.Révész ist die Anatomie des Bewusstseins. Mittels Malerei und Video erforscht er die einzigartige Verbindung zwischen Inhalt und paralleler Wahrnehmung. 1985 Teilnahme Documenta 8, Kassel. Seit 1999 unterrichtet er an der Angewandten Kunstakademie Budapest und gründet Cperu zur Multimedia Produktion. 2002 Einzelausstellung Museum Ludwig, Budapest. 2005/06 war er in der künstlerischen Leitung des ungarischen Kulturinstitutes in New York tätig.

People containing water 03,
Acryl auf Hartfaserplatte, 40 x 30 cm, 2003,
VP € 1.100
People containing water 03
People containing water 01,
Acryl auf Hartfaserplatte, 40 x 30, 2003,
VP € 1.100
People containing water 01
Stylish Pair,
Acryl auf Hartfaserplatte, 40 x 30, 2003,
VP € 1.100
Stylish Pair

Jan Fekete
www.kulturaxe.net/...

1958 in der Slowakei geboren. 1990 Diplom an der Akademie der bildenden Künste, München. Seit 1990 Lehrbeauftragter an der Akademie der bildenden Künste, Bratislava, und 1996 Erlangung der Dozentur. Lebt und arbeitet in Wien und Bratislava. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland u.a. 2006 Kunsthandel Steinek Wien; 2004 EUROPA JETZT., MAK, Wien; 'Slowakische Gegenwartskunst', Rotterdam; 2003 ÖKF Mailand. Werke im öffentlichen Besitz.

Festtafel,
Art Protis auf Holzrahmen, 230 x 118 cm, 2000,
VP € 5.600
Festtafel

Zur Technik des Art Protis:

Art Protis ist eine aufwendige Technik der Tapisserie, die vor 30 Jahren in Brünn als neue Technologie entwickelt wurde. Die Grundlage dieser Technik ist gefärbte und gekämmte Wolle, deren untraditionelle Verarbeitung den Eindruck der Malerei vermittelt. Die plastische Wirkung dieser Tapisserie entsteht durch die Verwendung verschiedener Wollfasern von lichtundurchlässiger bis transparenter Erscheinung. Der Künstler legt einzelne Schichten der Wollvliese auf einen einfärbigen Hintergrund. Formen und Bilddetails entstehen durch Schneiden und Übereinanderschichten des Materials. Im Laufe des Fertigungsprozesses wird das Bild wiederholt gedämpft. Nach Abschluss des künstlerischen Prozesses wird das Werk mit einer speziellen Textilmaschine mit Seidenfäden durchgesteppt. Damit wird die Bildkomposition fixiert. Die Kunsttechnik Art Protis erfuhr bereits große Anerkennung in der Welt: z.B. auf der EXPO ´67 in Montreal, der EXPO ´73 in Osaka oder der Internationalen Kunst- und Handwerksmesse in München, wo sie mit goldenen Medaillen prämiert wurde.

DIGITAL LANDSCAPE I,
2003, Öl auf Leinwand, 220 x 140 cm,
VP € 5.300
Publiziert im Kunstbuch „Slovak contemporary painters”, 2006
DIGITAL LANDSCAPE I
Metallskulpturen,
1996, Eisen, handgeschliffen, 110 x 150 x 60 cm und 70 x 170 x 30 cm,
Preis auf Anfrage
Metallskulpturen

Alois Mosbacher
www.galerie-altnoeder.com/...
www.galerie-krinzinger.at/...

geboren 1954, lebt und arbeitet in Wien. Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Er erhielt den Kunstpreis des Landes Steiermark und der Stadt Wien. Ausstellungen (Auswahl): 2004 Out There, Einzelausstellung Secession Wien; Hund, Galerie Altnöder, Salzburg; Neue Wilde - Eine Entwicklung, Sammlung Essl, Klosterneuburg; 2003 Außer Atem - Fokus Österreichischer Malerei, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden; 2001 Fallobst, Sammlung Essl, Klosterneuburg; 2000 Milch vom ultrablauen Strom - Strategien österreichischer Künstler 1969-2000, Kunsthalle Krems; 1998 Das Jahrhundert der künstlerischen Freiheit, Secession, Wien; Des Eisbergs Spitze, Kunsthalle, Wien; 1997 Alpenblick - Die zeitgenössische Kunst und das Alpine, Kunsthalle Wien; ... die Blume, die Leiter ..., Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, Galerie der Stadt Wels; The Austrian Vision - Positions in Contemporary Art, Denver Art Museum; 1996 Kunst aus Österreich 1896-1996, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.

Hund,
Bleistiftzeichnung auf Papier, 2001, 21 x 30 cm, gerahmt,
VP € 900
publiziert im Kunsbuch „HUND, Alois Mosbacher”, S.28, Verlag Jung und Jung
www.jungundjung.at/...
Hund

„Beinahe vier Jahre lang, zwischen 2000 und 2003, hat der Wiener Maler Alois Mosbacher überwiegend Hunde gemalt. Seine Tiere auf Leinwand sind meist Prototypen, erinnern oft nur vage an tatsächliche Rassehunde, und belieben ein munteres Eigenleben zu führen. Jeder Betrachter muss für sich entscheiden, ob es Hunde sind, die er da sieht, Menschen oder einfach Bilder...”

Frenzi Rigling
www.frenzirigling.info

1958 in Schaffhausen/Schweiz geboren; 1977-1984 Studium an der Schule für Gestaltung in Zürich; 1984 Abschluss mit Diplom; seit 1992 wohnhaft in Wien.

Ausstellungen (Auszug): 2007 „Frenzy 365”, Galerie Christine König, Wien; 2004 „Spinnenfrau”, Happening, Galerie CC, Graz; 2003,„wobbit twouble”, Projektraum Viktor Bucher, Wien (mit Martin Walde); 2003 „aus 9”, Galerie Steinek Halle, Wien; 2003 „Kaiserschnitt light”, Projektraum WUK, Wien; 2003 „Zugluft”, junge Kunst aus Oesterreich, Kunst Zürich, Zürich; 2002 Galerie Einhorn, Schaffhausen, (einzel); 2002 „Süsser Brei”, black dragon society,Wien, (einzel); 2001 „the garden of early delights”, Projektraum Viktor Bucher, Wien, (einzel).

Garden of delights 1, aus der Projektreihe 'Socken',
Fotografie 1/5 gerahmt, 21 x 30 cm, 2001,
VP € 120
Garden of delights 1
Garden of delights 2, aus der Projektreihe 'Socken',
Fotografie 1/5 gerahmt, 21 x 30 cm, 2001,
VP € 120
Garden of delights 1

Projektinfo „Socken”, Frenzi Rigling:

„Socken von der ganzen Familie sind mir vertraut. Ich wasche sie, ich hänge sie auf zum Trocknen und ich untersuche sie auf Löcher. Das ist eine Arbeit, welche ich nicht ungern mache... es ist so, dass ich momentan aus einer solchen Situation heraus arbeite. Und es ist und war immer mein Interesse, meine unmittelbare Situation wahrzunehmen und zu thematisieren. Diese Arbeit hat für mich etwas Lustvolles - abgesehen von dem saftigen Vorgang, feuchte Erde in Socken zu stopfen, sie feucht und modrig zu halten und zu erleben, wie weißlich - grüne Keimlinge wachsen, erfrischt mich die Nutzlosigkeit und Bösartigkeit dieser Arbeit. Diese Aktion birgt auch spürbare Hilflosigkeit und Verzweiflung in sich. Also widersprüchliche Emotionen, die durch diese Arbeit meine momentane Situation sprengen und aufbrechen.” Diese Socken habe ich täglich gegossen und gepflegt und beobachtet - ich dokumentierte das Wachsen der Pflanzen oder das Verschimmeln und Verwesen der Socken. Nach der Ausstellung habe ich die Socken in einem, Waldstück in NÖ versteckt gelagert - seit Mai 2000 begleite und dokumentiere ich den Prozess der Veränderung.

Eva Bodnar
www.kulturaxe.net/...

geboren 1952 in Budapest. 1973-76 Akademie der bildenden Künste, Budapest; 1976-81 Akademie der bildenden Künste, Wien; 1980 Goldene Füger Medaille, Akademiepreis, Wien; 1978 Studienreisen London, New York; 1982 Kunstmesse Köln; 1982-83 Kunstmesse Basel. Seit 1976 lebt und arbeitet Eva Bodnar in Wien; 2002 Gastprofessur, für Naturstudien und Aktzeichnen, Akademie der Bildenden Künste, Wien.

Öl auf Leinwand, Keilrahmen 210 x 297 mm, 1999
Aus der Serie "Book-Stack" präsentiert 1999 im Museum Ludwig, Budapest.
Eva Bodnar 1
Öl auf Leinwand, Keilrahmen 210 x 297 mm, 1999
Aus der Serie "Book-Stack" präsentiert 1999 im Museum Ludwig, Budapest.
Eva Bodnar 2
Öl auf Leinwand, Keilrahmen 210 x 297 mm, 1999
Aus der Serie "Book-Stack" präsentiert 1999 im Museum Ludwig, Budapest.
Eva Bodnar
3
Öl auf Leinwand, Keilrahmen 210 x 297 mm, 1999
Aus der Serie "Book-Stack" präsentiert 1999 im Museum Ludwig, Budapest.
Eva Bodnar 4
Aktuell:
Jahresausstellung
GAP STORIES

Konzept
Ausstellung I
Ausstellung I


Recent:
ART & DESIGN SALON

Archiv:

Konzept
Präsentation im Moped
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!
2011 EBook Ausstellung

In Wahrheit bin ich ...
DOKU
KulturAXE 1995-2010


2010 2GETHER x 15

Sisonke 2010
Sisonke Ausstellung
Sisonke Lesung
Sisonke Events
Sisonke Ehrenschutz
Sisonke KünstlerInnen
Sisonke Partners & Support


Buch (pdf)
Konzept
Projekte
KünstlerInnen
Stories Wien Tokio
Rezepte
Performances
Ausstellung
Powered By


2009 FILM SCREENING VIEDEN PRESSBURG

Ausstellung
Workshop
Bericht (pdf)
POWERED BY


Ostseeatem Doku
Eröffnung und Lesung
Austellung Hörbilder
Die Autoren
Das Buch
Das Baltikum
POWERED BY


2009 Eat Your City (pdf)

CLOSE ENCOUNTERS Wien, Bratislava, Budapest
Bericht
Termine
SOHO in OTTAKRING
Ausstellungen SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


2008 Ebook Esteplatz
ebook Esteplatz (pdf)


International Art Nite Doku
International Art Nite


FOTOS & BERICHT (pdf)
Filmpräsentation Micropaintings
ART BRUT Präsentation
12 Jahre KulturAXE


Sisonke 'togetherness'
Sisonke Programm Wien
CC Design Catwalk 2007
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Musik
Sisonke Kino
Sisonke News (pdf)
Sisonke Partner
Sisonke Links
CCDC Links Fotos
Sisonke CCDC Review


2006 Spirit of Mozart
2006 Nur Für Dich

ONDA LATINA FESTIVAL
CRUZAR FRONTERAS
MAK NITE


O A S E Festival
O A S E Report
O A S E Festivalprogramm
O A S E Open Air Kino
O A S E Network
O A S E Powered By
Open Art Space Esteplatz 2005 (pdf)


2004 Streets of Heaven
2003 CATA
2003 Cityscapes
2003 Paesaggio di Desiderio
2003 KUNST-AUKTION
2002 100 Gesichter
2001 Personality Show
2000 Cherub
2000 Zone Kunst 3
1999 AXE ART CLUB

Jahresprogramm:
Rückblick 2009
Rückblick 2008
Rückblick 2006
Rückblick 2005
Rückblick 2004
Rückblick 2003
Rückblick 2001

2009 EAT-ART TRANSKULTURELL
2008 KÜNSTE DER BEGEGNUNG, ELKE KRASNY
2005 OSTEUROPA
2005 PLAGIAT
2004 AUGENBLICK ZEIT
2002 EINE TRANSNATIONALE EUROPÄISCHE GESCHICHTE
2002 NEUER NOMADISMUS, MIGRATION, MOBILITÄT
2002 UTOPIA KOMMUNIKATION


2004 Kunstsymposium


2/2009 (pdf)
1/2009 (pdf)
2007 (pdf)
1/2006 (pdf)
1/2005 (pdf)
2/2002
1/2002
4/2001


Buch TRANSCULTURAL EAT-ART JAPAN-AUSTRIA (pdf)
2008 KATALOG Close Encounters (pdf)

Link Mappenvorbereitung Website


Report 2006
Programm 2006
Anreise 2006
Archiv:
2005: Report
2004: Resultate
2003: Resultate
2002: Impressionen
Flashback 1991-2005
Publikationen

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnationale Kommunikation & Kunstaktion
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Wien, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.net
Copyright © 2000-2013  KulturAXE, wenn nicht anders vermerkt.