KulturAXE
Home

English

KulturAXE news feed
Close Encounters

Close Encounters Wien, Bratislava, Budapest

CLOSE ENCOUNTERS verbindet die drei Kulturmetropolen Wien, Bratislava und Budapest in der Repräsentation zeitgenössischer Kunst, der Förderung von Begegnungen und der Entwicklung einer „neuen Nähe”, die sich durch Reziprozität auszeichnet. CLOSE ENCOUNTERS wird getragen von KünstlerInnen und KulturakteurInnen der drei Städte. Zielsetzung sind die Sensibilisierung einer möglichst breiten Öffentlichkeit für die jeweiligen Kunstszenen und für die Chancen, die sich durch Synergien in diesem großen Kulturraum bieten.

CLOSE ENCOUNTERS bildet ein aktives transnationales Netzwerk von KünstlerInnen, KulturakteurInnen und TheoretikerInnen für einen nachhaltigen Austausch und zur Umsetzung der Kunstprojekte zwischen Wien, Bratislava und Budapest. Close Encounters beginnt mit Präsentationen, Performances, DJ-lines und Publikationen in Wien und im Web.

CLOSE ENCOUNTERS initiiert einen grenzüberschreitenden Gedankenaustausch und ladet KünstlerInnen, KulturakteurInnen und TheoretikerInnen aus Wien, Bratislava und Budapest ein Kommentare abzugeben zu NÄHE zwischen diesen Städten - in geographischer, historischer und emotionaler Hinsicht. Diese Kommentare werden als Kurzvideos online gestellt und im Katalogbuch publiziert.

Zielsetzungen

  • Entwicklung eines nachhaltigen grenzüberschreitenden Kulturaustausches
  • Förderung zeitgenössischer KünstlerInnen in MOEL
  • Stärkung lokaler Initiativen und Szenen durch transnationale Vernetzung
  • Sensibilisierung einer möglichst breiten Öffentlichkeit für die jeweiligen Kunstszenen
  • Wechselseitige Beziehungen und neue Synergien zwischen den Kulturmetropolen
  • Abbau von Ängsten und Vorurteilen

Aktivitäten

  • Bildung eines grenzüberschreitenden Kulturnetzwerks Wien-Bratislava-Budapest
  • Konzipierung gemeinsamer Ausstellungsprojekte, Performances, Kunst im Öffentlichen Raum
  • Erstellung einer kulturtheoretischen Analyse der historischen und geographischen Nähe dieser drei Städte - Chancen und Hindernisse (Erinnerungspolitiken und Identitätskonstruktionen)
  • Entwickung von Zukunftsperspektiven und Visionen für ein neues Beziehungsmodell und dem endgültigen Abbau stereotyper Ost-West Kategorisierungen

Hintergrund

CLOSE ENCOUNTERS nimmt die jüngst erfolgte Fertigstellung der Autobahnverbindung zwischen Wien und Bratislava und der endgültigen Grenzöffnung durch die Schengen-Erweiterung zum Anlass für die Entwicklung eines nachhaltigen kulturellen Austausches und fordert Freie Fahrt für neue Synergien! Damit soll auch ein Beitrag geleistet werden um alteingefahrene Bilder in den Köpfen zu relativieren und die Überreste hartnäckiger Ost-West Kategorisierungen endgültig abzubauen.

Zwischen Wien und Bratislava, den nahesten beieinander liegenden Hauptstädten der Welt, hat sich der kulturelle Austausch seit der Wende 1989 nur sehr langsam entwickelt. Die gegenseitige Repräsentanz künstlerischen Schaffens und die Realisierung gemeinsamer Kulturprojekte liegen 18 Jahre nach 89 noch immer in keiner Relation zur räumlichen Nähe der zwei Städte. Eine Nähe, die ein enormes Potential an kultureller Vielfalt und Dichte in sich birgt und zugleich bedingt, die Beziehungen zwischen Wien und Bratislava neu zu formulieren. Denn das vielzitierte historische Beziehungsmodell dieser Städte in der K.u.K. Monarchie kann nur als Nostalgie-Motor funktionieren und muss von Zukunftsvisionen abgelöst werden.

Bislang verliefen größere kulturelle Manifestationen in diesem nachbarschaftlichen Umfeld eher sinusartig, jeweils zu gegebenen Anlässen, wie dem Fall der Grenze 89 oder der EU-Osterweiterung 2004. Ende 2007 kam es zur langerwarteten Fertigstellung der Autobahn-verbindung Wien-Bratislava. Durch die Schengen-Erweiterung fielen schließlich auch die Passkontrollen weg. Allerdings lehnte die Mehrheit der Österreicher diese endgültige Grenzöffnung ab aus Furcht vor steigender Kriminalität. (Die Presse, 11.12.07: 75 % befürchten durch das Auslaufen der nationalen Grenzkontrolle einen Anstieg der Kriminalität.) Unsere Nachbarn sehen das anders; so betonte z.B. der slowakische Ministerpräsident Fico, die Teilnahme seines Landes an der Schengen-Zone sei das bedeutendste Ereignis seit der Wende 1989.

Umso wichtiger sind jetzt die nachhaltige Intensivierung der Kontakte zwischen den Kulturmetropolen Wien, Bratislava und Budapest in der Realisierung gemeinsamer Kunstprojekte zum Abbau von Ängsten und stereotypen Vorstellungen. Zur effektiven praktischen Umsetzung grenzüberschreitender Kunst- und Kulturprojekte bedarf es dringend der verstärkten Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen auf kulturpolitischer Ebene.

Close Encounters
Aktuell:
Jahresausstellung
GAP STORIES

Konzept
Ausstellung I
Ausstellung I


Recent:
ART & DESIGN SALON

Archiv:

Konzept
Präsentation im Moped
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!
2011 EBook Ausstellung

In Wahrheit bin ich ...
DOKU
KulturAXE 1995-2010


2010 2GETHER x 15

Sisonke 2010
Sisonke Ausstellung
Sisonke Lesung
Sisonke Events
Sisonke Ehrenschutz
Sisonke KünstlerInnen
Sisonke Partners & Support


Buch (pdf)
Konzept
Projekte
KünstlerInnen
Stories Wien Tokio
Rezepte
Performances
Ausstellung
Powered By


2009 FILM SCREENING VIEDEN PRESSBURG

Ausstellung
Workshop
Bericht (pdf)
POWERED BY


Ostseeatem Doku
Eröffnung und Lesung
Austellung Hörbilder
Die Autoren
Das Buch
Das Baltikum
POWERED BY


2009 Eat Your City (pdf)

CLOSE ENCOUNTERS Wien, Bratislava, Budapest
Bericht
Termine
SOHO in OTTAKRING
Ausstellungen SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


2008 Ebook Esteplatz
ebook Esteplatz (pdf)


International Art Nite Doku
International Art Nite


FOTOS & BERICHT (pdf)
Filmpräsentation Micropaintings
ART BRUT Präsentation
12 Jahre KulturAXE


Sisonke 'togetherness'
Sisonke Programm Wien
CC Design Catwalk 2007
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Musik
Sisonke Kino
Sisonke News (pdf)
Sisonke Partner
Sisonke Links
CCDC Links Fotos
Sisonke CCDC Review


2006 Spirit of Mozart
2006 Nur Für Dich

ONDA LATINA FESTIVAL
CRUZAR FRONTERAS
MAK NITE


O A S E Festival
O A S E Report
O A S E Festivalprogramm
O A S E Open Air Kino
O A S E Network
O A S E Powered By
Open Art Space Esteplatz 2005 (pdf)


2004 Streets of Heaven
2003 CATA
2003 Cityscapes
2003 Paesaggio di Desiderio
2003 KUNST-AUKTION
2002 100 Gesichter
2001 Personality Show
2000 Cherub
2000 Zone Kunst 3
1999 AXE ART CLUB

Jahresprogramm:
Rückblick 2009
Rückblick 2008
Rückblick 2006
Rückblick 2005
Rückblick 2004
Rückblick 2003
Rückblick 2001

2009 EAT-ART TRANSKULTURELL
2008 KÜNSTE DER BEGEGNUNG, ELKE KRASNY
2005 OSTEUROPA
2005 PLAGIAT
2004 AUGENBLICK ZEIT
2002 EINE TRANSNATIONALE EUROPÄISCHE GESCHICHTE
2002 NEUER NOMADISMUS, MIGRATION, MOBILITÄT
2002 UTOPIA KOMMUNIKATION


2004 Kunstsymposium


2/2009 (pdf)
1/2009 (pdf)
2007 (pdf)
1/2006 (pdf)
1/2005 (pdf)
2/2002
1/2002
4/2001


Buch TRANSCULTURAL EAT-ART JAPAN-AUSTRIA (pdf)
2008 KATALOG Close Encounters (pdf)

Link Mappenvorbereitung Website


Report 2006
Programm 2006
Anreise 2006
Archiv:
2005: Report
2004: Resultate
2003: Resultate
2002: Impressionen
Flashback 1991-2005
Publikationen

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnationale Kommunikation & Kunstaktion
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Wien, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.net
Copyright © 2000-2013  KulturAXE, wenn nicht anders vermerkt.